Bahn-Station Liverpool Street

Die Geschichte meines Landes verlässt mich nie. Wir stehen vor den Bronzeskulpturen einiger Kinder, hier kamen sie an. Deutsche Kinder in London, in der Bahnstation Liverpool Street. Mit ihren Köfferchen in der Hand und einem neuen Leben vor sich, ohne Eltern und heimatlos begannen Tausende jüdischer Kinder hier ein neues Leben.

„Obwohl diese Fahrt in den Tagen des Jahres 1939 Rettung bedeutet, sind die rund hundert Kinder zutiefst verstört. Die jüngsten dieser Flüchtlinge sind gerade ein paar Monate alt, die ältesten 16 Jahre. Eines haben alle gemeinsam: Sie sind in Deutschland nicht erwünscht. Sie fliehen nach der Pogromnacht in das einzige Land, das sie aufnimmt, während andere Staaten der Welt die Grenzen für Kinder ohne Eltern schließen. Insgesamt waren es rund 10 000 Jungen und Mädchen, die auf diesem Weg den Vernichtungslagern in Auschwitz, Sachsenhausen oder anderswo entkommen konnten.“

Quelle – „Die Welt“

Ich sage jetzt nichts. Mein Akzent würde mich verraten bei Passanten und Betrachtern. Ich will nicht zu einem Volk gehören, das so etwas tat, ich schäme mich für mein Land.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s