Schlafzimmergeschichte

Meine Tochter sagt: Das geht vorbei. Es dauert etwa vier Wochen, dann verliert es sich, so ist es bei allen. Ich hatte ihr beunruhigt berichtet, was sich kürzlich in unserem Schlafzimmer zugetragen hatte.

Da nämlich war mein Liebster in demselben verschwunden und ich dachte, er hat sich zur Ruhe gelegt. Stattdessen fand ich ihn vor dem Bett stehend mit einem glänzenden, schwarzen Kästchen in der Hand, und er führte weit schwingende Bewegungen aus wie ein Magier, der Geister vertreibt. Auf seinem Gesicht lag ein entrücktes Kichern, das schierer Begeisterung wich, als er mich erblickte. So soll es natürlich sein, doch der Grund war nicht ich, sondern was er mir zeigen wollte. Mit glänzenden Augen deutete er auf das Kästchen, das er nun zu schütteln begann, während er mich unverwandt beobachtete und auf eine Reaktion zu warten schien. Ich war noch dabei, geistige Ausfallserscheinungen seinerseits gegen Halluzinationen meinerseits abzuwägen, da schoss seine Hand vor und offenbarte das Kästchen aus der Nähe. Eine Kerze war darauf abgebildet, und sie flackerte. Als er die Hand ruhig hielt, wurde auch die Flamme ruhig und leuchtete still. Aha. Sein iPhone war gekommen.

In dieser Nacht schlummerten wir beim lauschigen Schein einer elektronischen Kerze, und der Mann neben mir konnte vor Aufregung kaum einschlafen. 62 Jahre ist er übrigens. Da ist wohl mal wieder die 2 abhanden gekommen …

Schau!


Advertisements

8 Gedanken zu „Schlafzimmergeschichte

    1. Anhora Autor

      *schallend-lach*

      Ja als Brandschutzfachmann ist es natürlich ein Muss! Ob es wohl ein App Feuerlöscher gibt? Auf jeden Fall kann man mit dem iPhone auch (echte) Kerzen ausblasen. Obs für ein Feuer reicht, weiß ich nicht!

      😉

      Gefällt mir

      Antwort
  1. wildgans

    ach was kann sich mein liebster genau an solch technischem spielzeug hoch erfreuen. beinah kindliche glanzaugen bekommt er. mit meinem unverständnis rechnet er schon. ich lasse ihm die freude, freue mich an seiner freude…

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Hausfrau Hanna

    „…mit einem glänzenden, schwarzen Kästchen in der Hand“

    Liebe Anhora,
    was es auch für Sachen gibt! Zuerst dachte ich ja an ein Kästchen, das ungute Strahlen im Raum neutralisiert – aber so ein Flämmchen finde ich jetzt noch schön…;-)

    Herzlich
    Hausfrau Hanna

    Gefällt mir

    Antwort
    1. Anhora Autor

      Hallo Hausfrau Hanna,

      in der Tat hatte ich auch zunächst dieses Bild eines Energieverbesserers oder so im Kopf, aber das würde so gar nicht zu ihm passen. Man denkt aber nicht als Erstes an ein Handy, wenn einer da steht und entweder mit Gymnastik oder Geisterbeschnwörung beschäftigt zu sein scheint.

      Grüßle und schönen Sonntag!

      Gefällt mir

      Antwort
    1. Anhora Autor

      Richtig, was solls! Ist doch schön, wenn man sich noch für etwas begeistern kann. Danke für den iQuatsch, herrlich. Den Link hab ich doch direkt mal weitergeleitet. 😉

      Gefällt mir

      Antwort
      1. T.M.

        Besonders gut ist der Sabber auf dem zweiten Bild. Den seh ich laufend irgendwo. – Das Problem ist: es ist geltender Zeitgeist, also das Gute per se. Und jeder weiss das, schon Zehnjährige. Wer nicht mitmacht ist entweder ein bisschen bleede oder richtig böse.

        Gefällt mir

        Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s