Babylon

In einem englischen Pub vor kurzem: „Would you like a dessert?“ Das beruhigte mich. Einige Tage zuvor hatte das Mädchen nämlich dasselbe gefragt nach dem Essen, und meine Antwort war gewesen: „No, thank you“. Danach hatte sie auf das leere Schüsselchen neben mir gezeigt, an das sie nicht heranreichen konnte, und das beunruhigte mich. Hatte ich sie missverstanden? Bat sie mich um das Schüsselchen und ich antwortete mit: „No, thank you“?

Im Irish Pub gestern abend: Es diskutierten ein Engländer, der ein bisschen Deutsch kann, ein Italiener, der ein bisschen Englisch kann, ein weiterer Italiener, der ein bisschen deutsch kann, eine Deutsche, die fließend italienisch kann und englisch, ihr Mann, der ein bisschen englisch kann und fließend italienisch, sowie ich, die fließend englisch kann.

Jemand muss uns was in den Wein getan haben, denn später redete ich englisch mit dem Italiener, der kein Englisch kann und deutsch mit seinem Freund, der kein Deutsch kann. Die Deutsche sprach mich auf Italienisch an und der Engländer gestikulierte, als wären wir alle taub.

„Laß die Sprache dir sein, was der Körper der Liebenden: Er nur ist’s, der die Wesen trennt und der die Wesen vereint.“
(Friedrich von Schiller)

6 Gedanken zu „Babylon

  1. Hausfrau Hanna

    Babylon undDer Turmbau zu Babel,
    liebe Anhora,
    erlebte ich einst als eine der eindrücklichsten alttestamentlichen Geschichten.
    Dass Gott die Menschen so arg mit einem Sprachenwirrwar bestrafte, war mir zuwider.
    Vielleicht lernte ich deshalb so gern Sprachen. Keine zwar richtig. Aber ausreichend genug, um mich zu verständigen und andere zu verstehen… 🙂

    Herzlich Hausfrau Hanna

    Gefällt mir

    Antwort
    1. Anhora Autor

      Ja, was mag Gott oder die Evolution oder sonstwer sich wohl gedacht haben, als die Menschen mit unterschiedlichen Sprachen ausgestattet wurden? Wie die Welt wohl wäre, wenn es nur eine gäbe?

      Gefällt mir

      Antwort
  2. Anhora Autor

    Ooh, ihr hättet noch gefehlt an unserem Tisch! Wenn ihr mal auf der Durchfahrt in Süddeutschland/Nähe Bodensee seid – immer freitags im Irish Pub! Und ich versteh auch sehr gut Schweizerisch, meine Schwester lebt seit vielen Jahren in der Nähe von Zürich. Sie lebte auch längere Zeit in Altdorf bei Luzern. Da hab ich allerdings nix verstanden.

    Grüße an dich und Irgendlink! 🙂

    Gefällt mir

    Antwort
  3. Sofasophia

    herrlich!
    hab tränen gelacht … danach deinen text dem werten irgendlink vorgelesen. auf deutsch.
    wobei. ich habe mir schon echt überlegt, ihn auf berndeutsch zu synchronisieren, deinen text, das jener nur rudimentär versteht, damit er ihn hernach auf pfälzisch übersetzen könnte … oder so.
    schönen sonntag in british-babylon.

    Gefällt mir

    Antwort

Das Absenden eines Kommentars gilt als Einverständnis dafür, dass Name, E-Mail- und IP-Adresse durch WordPress bzw. Gravatar gespeichert und verarbeitet werden. Dies dient der Nachverfolgbarkeit bei Missbrauch und Spam. Lasst euch trotzdem nicht abhalten, ich freue mich auf eure Meinungen! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.