Neulich beim Spazierengehn

Anstatt zu rauchen geh ich jetzt gern an die Luft. Ich stiefle ruhige Straßen entlang, atme knisternde Winterluft und blinzle in die kalte, gleißende Sonne. Durch meine Adern wird Blut gepumpt, als würden rostige Leitungen durchgespült mit frischem, heißem Wasser. Dick verpackt in Wollmantel und Strickmütze steuere ich auf den Waldrand zu. Die Finger brennen jetzt in den Flieshandschuhen, der Atem dampft, ich schreite aus und komme ohne weiteres den Hang hinauf. Gut, dass ich diesem sprudelnden Körper nicht mehr den Hahn abdrehen muss. Bei solchen Spaziergängen würde ich nicht mehr rauchen wollen, aber das wollte ich auch früher nicht und tat es doch. Jetzt bin ich glücklich, Nichtraucher zu sein.

Advertisements

18 Gedanken zu „Neulich beim Spazierengehn

  1. T.M.

    Rostige Leitungen … kchochocho … (wahrscheinlich quietschen sogar die Gelenke …)

    Ungefähr so geht’s mir immer auf den ersten Bergtouren im Mai, wenn die Verschlackungen des Winters durch allseitige Bewegung fortgeputzt werden. (Aber dieses Jahr bin ich schlauer …)

    Gefällt mir

    Antwort
      1. T.M.

        Doch, klar, mehr als je! Bin schon laufend am Karten- und Bücherwälzen. Nur bin ich dieses Jahr auch schon körperlich am Trainieren, so dass diesen Winter hoffentlich gar nicht erst so viel Schlacke anfällt …

        Gefällt mir

        Antwort
  2. Sofasophia

    hach, du machst das richtig gut. ich sehe es förmlich, wie du aufblühst! spazieren ist sicher eine gute alternative zu rauchen. aber spazieren gehen ist auch eine gute alternative zu allem möglichen, was uns davon abhält, lustvoll zu leben.
    eigentlich bestinvestierte zeit, wenn ich mir das so überlege 🙂

    Gefällt mir

    Antwort
  3. Li Ssi

    du schreitest weiter fort und aus als nichtraucherin und es ist immer noch sehr inspirierend. gerade dieser artikel weckt erinnerungen an rauchfreie zeiten und wiederkehrender kondition… der kopf weiß es… der rest folgt leider noch immer nicht :o(

    herzliche grüße u.

    Gefällt mir

    Antwort
  4. Anhora Autor

    @Sofasophia: Hach, du tust mir richtig gut. 🙂 Und ja, Spazierengehn ist etwas für die Seele, besser als Rauchen! Man braucht nur mehr Disziplin. Aber: Wird schon.

    @Li Ssi: Da ich nie in geschlossenen Räumen rauchte, ist es bei diesen frostigen Temperaturen schon etwas leichter, darauf zu verzichten! Das kommt bei dir auch noch. Ich glaub an dich. 🙂

    @BOWMORE Darkest: Richtig, der Hang ist erst der Anfang. Bald findest du mich auf dem Matterhorn! Fröhlich pfeifend, wohlgemerkt. 😉

    Gefällt mir

    Antwort
  5. wholelottarosie

    Ich war noch nie eine Raucherin. Zügig Spazierengehen gehört im Allgemeinen zu dem Besten, was man für sich selbst tun kann. Besonders im Herbst und Winter. Denn wann bläst es sonst den Kopf so frei?
    LG von Rosie

    Gefällt mir

    Antwort
        1. Anhora

          Ich hab heute die Vorstellung losgelassen, dass meine Arbeitsliste wirklich heute noch abgearbeitet werden muss. War gar nicht so schwer wie ich dachte.
          Und du? Was hast du heute losgelassen?

          Gefällt mir

          Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s