Eingeschnitten

Vor kurzem trieb sich der Liebste beim Seeputzen des Angelvereins einen Schilfspan unter den Fingernagel. Zwei Tage später quetschte er einen anderen Finger beim Aufbau eines Stahlregals. Tags darauf stach ich mir den Ohrstecker in den Daumen, den ich aus dem Ohrläppchen meiner Mutter befreien wollte. Eine Stunde danach bohrte sich eine Scherbe in meine Fingerkuppe beim Versuch, ein zerbrochenes Weinglas in den Glascontainer zu werfen. Am nächsten Tag war es eine Fischdose, die ich ungeschickt öffnete und die einen weiteren Finger anritzte, wenige Stunden danach die Folie eines Frischkäsebechers.

Nicht dass wir generell Probleme mit der Feinmotorik hätten. Wir überstehen ohne weiteres auch längere Zeiträume unlädiert. Doch hier sitzen wir nun mit unseren Verletzungen. Die Esoterik kennt energetische Verwerfungen, aufgrund derer bestimmte Ereignisse geradezu gezwungen sind stattzufinden. Mit sechs verwundeten Fingern in wenigen Tagen tendiere ich dazu, solchen Interpretationen Raum zu geben. Aber welche Energien wären hier am Werk? Fehlt es uns an Fingerspitzengefühl?

Advertisements

8 Gedanken zu „Eingeschnitten

  1. marissahorn

    Das kann ich toppen: vor ein paar Tagen habe ich mir den rechten Zeigefinger in der Autotür eingeklemmt. Unglaubliche Schmerzen. Am nächsten Tag blieb der gleiche Finger im Kühlschrank stecken. Tat höllisch weh. 2 Tage später klemmte ich mir – natürlich wieder diesen Finger – im Wäscheständer ein. Schmerz hoch 3. Fazit: ein schwarzer Nagel/Finger, den ich kaum noch bewegen konnte, dafür sind die restlichen 9 noch intakt. Was ist jetzt besser? 😉

    Gefällt mir

    Antwort
    1. Anhora

      Ich finde es ist immer noch besser als eine Schere, die mit der Spitze auf den großen Zeh fällt. Das hast du immerhin auch schon hinter dir. 😉

      Allerdings komm ich mir mit meinen paar Schnittwündchen jetzt ein bissel popelig vor!

      Gefällt mir

      Antwort
    1. Anhora

      Kaputte Fingerspitzen scheinen also ein länderübergreifendes Problem zu sein, insbesondere wenn man noch Marissas Missgeschicke liest. Vielleicht ein Zeichen, dass wir alle mal die Hände in den Schoß legen sollten?

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s