Novembernebel

Nicht viel zu sehen draußen
Eine trübe Suppe ist das
Blattlose Bäume in Dunstschwaden
Elstern husten sich heiser
Lass uns daheimbleiben

Was ist ein Akrostichon?

Der Begriff stammt aus der griechischen Sprache und bedeutet „Spitze, Äußerstes“ (akros) und Vers (stichos). Das Akrostichon war schon in der Antike, aber auch im Mittelalter und in der Barockzeit beliebt und macht bis heute vielen Menschen Spaß. Gemeint ist ein Schreibspiel bzw. ein Gedicht, bei dem die Buchstaben eines Worts senkrecht untereinander geschrieben werden und jeweils als Anfangsbuchstabe einer neuen Textzeile verwendet werden müssen. In jeder Zeile sollte etwas zum Thema des vorgegebenen Wortes gesagt werden.

Man kann damit auch Textfragmente, kleine Ideen oder Beobachtungen „verwursten“, die sonst nirgends hinpassen.

Ein Beispiel aus moderner Zeit stammt von Elfriede Hablé (*1934):
Lust = „Leben unter Strom“.

Advertisements

6 Gedanken zu „Novembernebel

  1. Sofasophia

    Akrostichon – ein Wort, das ich immer wieder vergesse … und doch weiß, was es ist … schön, dein Nebelakrostichon!

    Daheimbleiben, ja, schön, oder einfach doch rausgehen? Gute Frage … wir werden wohl rausgehen. Denn hier ist der Nebel hoch und vielleicht wird ihn die Sonne doch noch durchdringen? Mal schauen.

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Anhora Autor

    Ich bin auch rausgegangen, trotz Nebel war ich Joggen. Umso herrlicher ist es, frisch geduscht und bis ins Innerste durchgelüftet aufs Sofa zu sinken und den Rest des Tages daheimzubleiben.
    Wünsche euch einen schönen Sonntag:-)

    Gefällt mir

    Antwort
  3. Hausfrau Hanna

    Akro -stichon kannte ich als Begriff nicht,
    liebe Anhora,
    nur die Ακρωτήρι-Halbinsel auf Kreta, deren Bedeutung sich mir soeben erschlossen hat 🙂

    Efcharisto!
    Kali nichta!
    Hausfrau Hanna

    (Jetzt staunst du auch, gell!)

    Gefällt mir

    Antwort
    1. Anhora Autor

      *lach* Ich komm aus dem Staunen nicht raus! 😉 Aber diesmal brauchte ich kein Übersetzungstool: Efkaristo, kali mera, kali spera, kali nichta – wir haben es im letzten Urlaub eine Woche lang fleißig geübt.

      Jassu!

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s