Hirameki

Mein letztes Buch hatte ich in einer halben Stunde durch. Es gab auch nicht viel zu lesen darin: nur ein paar nicht immer ganz gelungene Reime, ansonsten nur Kleckse. Das Buch ist voll mit zufällig hingetropften Wasserfarbflecken, aus denen durch nachträglich hingekritzelte Striche immer neue Welten mit eigentümlichen Geschöpfen und Gebilden entstanden sind. Das hat mich inspiriert. Mit einem Wattestäbchen tupfte ich rote Stempelfarbe aus einem herumstehenden Fläschchen auf den Notizzettelblock, danach ergänzte ich die Flecken mit einem feinen Filzstift.

Das ist ein entspannender Spaß, und zum nächsten Besuch beim Psychoanalytiker kann man die Ergebnisse auch gleich mitnehmen.

 

(draufklick = groß)

Peng+Hu: Hirameki
Der Geniale Klecks+Kritzel-Spaß.
Verlag Antje Kunstmann; 192 Seiten; 14,95 Euro

http://www.spiegel.de/fotostrecke/peng-hu-hirameki-der-geniale-klecks-kritzel-spass-fotos-fotostrecke-132911.html

Advertisements

7 Gedanken zu „Hirameki

    1. Anhora Autor

      Schön, dass sie dir gefallen. Wenn man das öfters macht, kriegt man ja ein gestörtes Verhältnis zu Flecken. Ich seh inzwischen in jedem Kaffeefleck eine Gestalt … 😉

      Gefällt mir

      Antwort
  1. Pingback: Ich wollte nur mal drüber reden | fruchtigherb

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s