Wünsche II

An meiner Arbeitsstelle gratuliert man Geburtstagskindern auf eine spezielle Art. Die Zeremonie findet immer bei der monatlichen Teamsitzung statt und es kommen alle dran, die in den vergangenen vier Wochen älter wurden. Das Besondere daran ist, dass das Geburtstagskind sich aussuchen darf, in welcher Sprache die Mitarbeiter ein Ständchen singen. Bei exotischen Varianten muss der oder die Betroffene natürlich helfen.

Es kommen mehrere Sprachen in Betracht, denn fast die Hälfte der KollegInnen ist nicht deutschstämmig. So haben wir heute also das sattsam bekannte Happy Birthday to you gesungen und im Chor Glückwünsche auf Griechisch aufgesagt. Dabei haben wir uns fast die Zunge abgebrochen.

Mein Geburtstag liegt zwar schon eine Weile zurück, aber doch noch nicht zu lange und so kam die Reihe an mich. Ich entschied mich für die Sprache, die in dieser Runde von den wenigsten gesprochen wird: Schwäbisch. Und schon ging es los: „Zum Geburtsdag viel Glick, zum Geburtsdag viel Glickck …“ Es klappte ausgezeichnet. Die Leute steigerten sich gar bei jedem „Glick“ und ließen es schließlich fetzen, dass es nur so glickerte. Es war das lustigste Geburtstagsständchen, das je für mich gesungen wurde. 🙂

Advertisements

20 Gedanken zu „Wünsche II

    1. Anhora Autor

      Hoi Hanna, lieben Dank für deinen Gruß. Ich hatte gehofft, dass auch „was Schweizerisches“ kommt, wenn wir schon bei Dialekten sind. 🙂 Schwiitzerdütsch versteh euch auch ganz gut, nur bei Baslerisch musste ich schon mal aufgeben ….
      Ein herzliches Salü vom deutschen Nachbarn!

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s