Der Doormaster

Auf unserem Flug haben wir diesmal Plätze an einem der Notausgänge. Sie unterscheiden sich von normalen Sitzen in drei Punkten:

  1. Man hat mehr Platz für die Beine.
  2. Selbst die Handtasche muss in die Gepäckablage, der Boden muss komplett frei bleiben.
  3. Man hat die Aufgabe, ggf. diese Tür zu öffnen. Die Verantwortung dafür hat vor allem die Person am Fensterplatz. Ich. Ich bin der Doormaster.

Es gibt eine bebilderte Anleitung über dem Notausstieg, und der Flugbegleiter fordert die ganze Sitzreihe auf, sich das sorgfältig durchzulesen. Damit ist die Unterweisung abgeschlossen.

Ich schaue nach draußen. Da wir über dem Flügel sitzen, müssten wir auf der Tragfläche herumturnen, um herauszukommen (vorausgesetzt wir hätten die Tür aufgekriegt). Ich frage mich, wie heiß ein Triebwerk während des Flugs wird. Es ist nämlich nicht viel Platz zwischen Turbinengehäuse und Rumpf, wir müssten uns dünn machen. Ich habe auch noch nie darauf geachtet, wie weit es eigentlich runter geht vom Fenster aus. Es käme freilich darauf an, ob die Räder noch dran sind, und wie viel noch vom Flugzeug.

Vielleicht wären wir aber gar nicht auf dem Boden, sondern im Wasser. Da kämen wir leichter raus, und das Triebwerk würde sich auch schneller abkühlen. Aber dann – wohin? Und womit? Also Rettungswesten und Gebetbuch nicht vergessen.

Wenn man unter Flugangst leidet, sollte man an einem Notausstieg sitzen. Ich beschäftigte mich heute jedenfalls intensiv damit, dass das Flugzeug trotz Zwischenfall doch irgendwie heruntergekommen wäre. Alles Weitere würde man dann sehen.

emergency-exit(erlebt beim Flug mit Ryanair von Stuttgart nach Manchester)

5 Gedanken zu „Der Doormaster

  1. Mallybeau Mauswohn

    Liebe Anhora!
    Ha i woiß scho, warum i et gern reis. Obwohl, wenn i di als Doormaschtr dabei hätt, dät i nadierlich mitganga. Du kenntsch des sichr loggr mänädscha. Abr extra ausprobiera wollt i so a Notsituazion dann doch et. Gut, dass r hoil akomma seit. I winsch Eich n guda Riggflug.
    Machets guat.
    Grüßle
    Mallybeau

    Gefällt 2 Personen

    Antwort

Das Absenden eines Kommentars gilt als Einverständnis dafür, dass Name, E-Mail- und IP-Adresse durch WordPress bzw. Gravatar gespeichert und verarbeitet werden. Dies dient der Nachverfolgbarkeit bei Missbrauch und Spam. Lasst euch trotzdem nicht abhalten, ich freue mich auf eure Meinungen! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.