In Ulm und um Ulm …

ulm-weihnachtsmarkt-7

Vergängliches aus Sand – gesehen in der Ulmer Fußgängerzone.

ulm-weihnachtsmarkt-8Etwa zweieinhalb Stunden dauert es, bis ein einziger Hund entstanden ist. Die Künstler sind aus Spanien angereist, um uns ihre Werke zu zeigen.

ulm-weihnachtsmarkt-1a  Viel los in Ulm … Die Shoppingmeile ist auch schwer zu überbieten!

 

ulm-weihnachtsmarkt-10aEinen Weihnachtsmarkt gibts hier auch, und zwar auf dem Platz direkt vor dem Ulmer Münster und neben der spektakulären Kunsthalle Weishaupt.

Wir drängen uns durch den überfüllten Weihnachtsmarkt und fliehen bald ins Ulmer Münster, dem Bauwerk mit dem höchsten Kirchturm der Welt: 161,53 Meter. Hier ist es ruhiger. Die Kirche wurde im gotischen Stil errichtet und ist seit der Reformation evangelisch.

ulmer-muenster-1

Das Hauptschiff vom Westportal, also dem Haupteingang aus gesehen.

 

ulmer-muenster-5a Der Hutzaltar hat seinen Namen vom Stifter Laux Hutz, der aus einer der reichsten Kaufmannsfamilien in Ulm stammte. Zu sehen ist die heilige Familie mit Anna, der Mutter Mariens. An den Fingerspitzen berühren sich die Generationen. In einem der Apostel hat sich der Künstler Martin Schaffner selbst verewigt.

ulmer-muenster-3

 

ulmer-muenster-10Der Kreuzaltar steht genau zwischen Chor und Hauptschiff. An dieser Schwelle, die einst den Bereich der Laien von dem der Geistlichen trennte, wurden in der Zeit vor der Reformation die Messen für die Verstorbenen verlesen.

 

ulmer-muenster-12 Auch kleine Lichter leuchten in der Dunkelheit, wie Hausfrau Hanna in ihrem Beitrag so schön verdeutlicht.

Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag!

Advertisements

25 Gedanken zu „In Ulm und um Ulm …

    1. Anhora Autor

      Hallo und danke für deinen Besuch hier! Ulm hat tatsächlich ein paar nette Ecken, und du hast auf deinem Blog ja schon ein paar hübsche Vorschläge. Vor allem der Metzgerturm ist ja kurios. Den schau ich mir beim nächsten Besuch an. 🙂

      Gefällt 1 Person

      Antwort
    1. Anhora Autor

      Liebe Hausfrau Hanna, auf dem Weihnachtsmarkt nahmen wir auch nur den obligatorischen Glühwein zu uns und machten uns wieder aus dem Staub, bzw. ins Münster. Das Gedränge ist nicht mein Ding, und offen gestanden auch die „Grüschtle“ nicht, die verkauft wurden.
      Hab einen tollen Abend! 🙂

      Gefällt mir

      Antwort
    1. Anhora Autor

      Nicht nur kreativ sind die, sondern auch hart im Nehmen! Die standen da und besprühten unablässig ihre Hündchen, damit der Sand nicht auseinanderfällt. Und das bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und eisigem Wind. Für Menschen, die Sonne und Wärme gewöhnt sind, fand ich das beeindruckend.
      Hab einen schönen Tag! 🙂

      Gefällt 1 Person

      Antwort
        1. Anhora Autor

          Genauso gehts mir auch! Bei dem Eiswind gestern sind mir beim Fotografieren fast die Hände abgefallen, und irgendwann kroch die Kälte unter die Kleider und ließ sich nicht mehr ignorieren. 😉 Habe den Nachmittag heute überwiegend auf dem Sofa verbracht, mit heißem Tee und einem Buch.
          Nun schau ich gleich mal bei dir vorbei, welche Bilder du von deiner Tour mitgebracht hast. 🙂

          Gefällt mir

          Antwort
  1. Pega Mund

    aaah – und das alles im schatten (sozusagen) des ulmer münsters!
    so lange her, dass i hochgestiegen bin auf den turm; fahr immer nur durch ulm durch, von münchen kommend richtung ehingen, zwiefalten, gammertingen schnellschnell …

    Gefällt 2 Personen

    Antwort
    1. Anhora Autor

      Ich kenne Ulm auch hauptsächlich als Durchfahrt zwischen Bodensee und Stuttgart oder als Zielort von Ikea. Aber ein Bsüchle der Innenstadt lohnt sich! Nächstes Mal schauen wir mal wieder in die Kunsthalle, da flasht mich die Architektur genauso wie das Münster. 🙂

      Gefällt 1 Person

      Antwort
        1. Anhora Autor

          Ich gebe zu ich war zwar früher schon im Fischerviertel, aber dieses Haus ist mir nicht aufgefallen. Grund, bei wärmeren Temperaturen wieder mal nach Ulm zu fahren, das gibt sicher tolle Fotos. 🙂

          Gefällt mir

          Antwort
  2. Mallybeau Mauswohn

    Liebe Anhora!
    Ha die Sandhund sind jo luschdig. Send die no mit ma Sandkucha gefüttert worda? 🙂
    Hent r au d Ulmer Schbatza gsäha?
    I war amol mit dr Schul im Münschter ond bin alle Schdufa naufgschnauft. Des war brudal. Da han i n scheena Drähwurm geht.
    I zünd jetzt au s zwoite Kerzle a. N scheena Sonndag no.
    Grüßle
    Mallybeau

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Anhora Autor

      Liebe Mallybeau, Ulmer Schbatza habemer koine gsäa, die waret alle eigfrora … 😉 Es war saukalt gestern.
      Auf em Münschderturm war i no nie. I däd sterba vor Angschd, i bin doch net schwindelfrei. Aber Reschbekt dass du des mol gschafft hasch! 🙂

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      1. Mallybeau Mauswohn

        Ha woisch, i bin do ganz naiv naufgschdiefelt, mittadrin han i dann scho gmerkt, dass mr des eigentlich zviel isch, abr da han i nemme zrigg kenna, weil hinter mir so viele nauf send ond in dem Treppaaufgang ischs ja so eng ond als i oba war, wars mr au ganz mulmig. Also i han au scho schenre Erlebnisse ghet.
        Hosch no wenigstens a warme Brotwurscht gessa? Gabs scheene Gschenkle?

        Gefällt 1 Person

        Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s