Zur Beruhigung

Wie gelegentlich schon angedeutet, befinde ich mich derzeit nicht in meiner glücklichsten Lebensphase. Da kullert schon mal eine Träne, und im Büro ist natürlich der ganz falsche Ort dafür. Heute, bei einer langen Sitzung mit vielen Teilnehmern, gingen die Gedanken allmählich auf Reisen und blieben bei meiner Herzensnot hängen. Es war eine Quälerei, mich bis zum Schluss der Besprechung im Griff zu behalten und in der Mittagspause lief ich schnurstraks zur Apotheke. Dort holte Baldran zur Beruhigung der Nerven, denn so geht es ja nicht weiter.

Am Nachmittag lag die Packung auf dem Schreibtisch, und ich habe keine einzige Pille eingenommen. Warum? Weil ich es gar nicht brauchte. Auf einmal nämlich – war die Anspannung weg.

Ich glaube nicht an Homöopathie, sondern an die Wirksamkeit von Einbildung. Dass aber allein die Anwesenheit eines Medikaments helfen kann, war mir neu. Vielleicht mache ich darüber eine Studie. Hochwissenschaftlich, versteht sich. Wer teilnehmen will: Einfach Medikamente bereitlegen, anschauen und Feedback geben. 😉

36 Gedanken zu „Zur Beruhigung

  1. kaetheknobloch

    Liebe Anhora, jetzt habe ich mich kwietschvergnügt durch die famosen Pragbeschreibungen gelesen und hier hopplahottet mir kurz mein innenbrustiges Schlagwerk! Herzensnot, die einen so umtreibt, daß Augenwasser aufquillt kenne ich nur zu gut. Ich wünsche Ihnen so sehr, daß Ihre Lebensphase wieder ausgeglichen und harmonisch wird und vielleicht söllten wir uns alle mal öfter auf irgendeinem Bänkchen nahocke und die Gosch halte. Innehalten und ruhig werden. Vertikalathmen ~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Ihnen die besten Grüße aus dem friedlichen Floratelier, Ihre Käthe Knobloch.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Anhora Autor

      Liebe Käthe, herzlichen Dank für Ihre schwäbisch gewürzte, poetische Aufmunterung! Sie haben recht: man sollte sich öfters mal nahocke und d’Gosch halte. Noch besser wäre es natürlich, wenn manche anderen desgleichen täten. 😉
      Aber Sie, Sie sollten niemals die Gosch halte, sondern frank und frei auf die Ihnen eigene Art Ihrem Herzen Luft machen. 🙂
      Ich wünsche auch Ihnen einen vertikal atmenden Restabend und standardmäßig eingestelltes Augenwasser ohne Bedarf an Überlaufbecken. 😉
      Alles Liebe!

      Gefällt mir

      Antwort
  2. pflanzwas

    Die anderen habens ja schon erwähnt, allein der Gedanke, daß man etwas nehmen könnte, beruhigt doch schon 🙂 Ich glaube auch, daß vieles allein über das dran Glauben funktioniert. Viele Placebostudien zeigen das ja. Nicht immer hat man die Gelassenheit, aber wenn, gehts oft ganz schnell 🙂 Ich hab auch gerade so ne prickelnde Phase, seufz, aber es kann ja nur wieder besser werden!…Liebe Grüße und alles Gute für dich! Almuth

    Gefällt 2 Personen

    Antwort
    1. Anhora Autor

      Da hast du die ganz falschen Dinge gelesen. Die Lektüre des Beipackzettels darf sich natürlich nur auf die fantastische Wirkung des Medikaments erstrecken. Und wenn du Glück hast, dann stimmt das auch. Manchmal sogar, ohne die Pillen überhaupt einzunehmen. 😉

      Gefällt mir

      Antwort
  3. Zoé

    Ich habe mal ähnliches erlebt: Hatte den ganzen Tag brüllende Kopfschmerzen, aber irgendwie keine Möglichkeit eine Tablette zu kaufen, finden, leihen. Endlich war ich zu Hause, mein erster Griff zu hause war die Packung mit den Kopfschmerztabletten und meine Kopfschmerzen waren wie weggeblasen. Ich stand ein wenig ratlos herum mit der Packung in der Hand, in mich lauschend – vielleicht nur „das Auge des Sturms“? Aber der Kopfschmerz war weg und kam auch erstmal nicht wieder. ich legte die Schachtel wieder weg.
    Ich wünsche dir, dass sich deine Anspannung auch weiterhin in den Schranken halten lässt und dich nicht in unpassenden Moment weinen lässt. ❤

    Gefällt 2 Personen

    Antwort
    1. Anhora Autor

      Ach, da hast du ja genau dasselbe Phänomen kennengelernt! Ich finde, man müsste viel mehr forschen über solche Effekte, aber damit lässt sich natürlich kein Geld verdienen. Dabei … überleg mal: So eine Packung Kopfschmerztabletten könnte ein Leben lang reichen! Das wär doch was. Als Taufgeschenk eine Packung Kopfschmerztabletten, damit der Mensch gesund bleibt. 😉

      Gefällt 2 Personen

      Antwort
  4. Mallybeau Mauswohn

    Liebe Anhora!

    Ha des isch ja subber, dass des so gschiggt klappt hot. I werds mr merka ond s nägschd Mol au ausprobiert. So a Schtudie isch in dr heitiga Zeit sichr Gold wert. Läsch dr am beschta glei a Patent druff gäba.
    I hoff, s goht dr jetzt guat ond Du hosch emmr a Medikament parat, no schbart mr sich scho da Gang zom Arzt 🙂
    Ond als Entschbannung kasch Di jetzt gmietlich auf des Bänkle setza …

    Grüßle von dr Alb
    Mallybeau

    Gefällt 2 Personen

    Antwort
    1. Anhora Autor

      Ja gell, so a Studie zeigt vielleicht, dass i was Schbeggdaguläres entdeckt hon! Wär zwar schlecht für d’Pharmaindustrie, aber die werdetd’s verschmerze. Nadierlich goht’s mir au scho besser, s’Tabletteschächtele liegt ja immer no nebe mir. Vielleicht liegts da bis an mei Lebensende, denk no was i da Geld spar! 😉

      Gefällt 1 Person

      Antwort

Das Absenden eines Kommentars gilt als Einverständnis dafür, dass Name, E-Mail- und IP-Adresse durch WordPress bzw. Gravatar gespeichert und verarbeitet werden. Dies dient der Nachverfolgbarkeit bei Missbrauch und Spam. Lasst euch trotzdem nicht abhalten, ich freue mich auf eure Meinungen! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.