Die Welt ist schön

Neulich beim Adventskonzert: Nach ein paar Stücken des Orchesters löst sich ein zierliches Mädchen aus dem Hintergrund und geht nach vorne, eine Harfe wird herbeigebracht. Sie setzt sich an das Instrument, streicht sich über den dichten Pferdeschwanz, holt tief Luft und beginnt, mit den Händen die Saiten auf- und abzugleiten. Weiche Klänge ertönen, „Greensleeves“.

Ich betrachte das Gesicht des Mädchens. Es scheint so zart, so rein, so unschuldig wie eine Elfe, die sich in ein Kirchenschiff verirrt hat. Sicher ist sie eine gute Schülerin, hat Freundinnen und auf jeden Fall Eltern, die ihr eine Harfe und Musikstunden ermöglichen.

Nach drei Liedern steht sie auf, senkt schüchtern den Kopf, die Leute applaudieren. Der Vater trägt die Harfe weg, das Mädchen setzt sich wieder, eng zwischen die Eltern. Das Konzert geht weiter.

Ich kann den Blick nicht von ihr lassen. Ist es das, wonach wir uns an Weihnachten sehnen? Behütet zu sein, geliebt, gefördert und in Sicherheit? Ist der ganze Rummel deshalb nicht aus der Welt zu schaffen, weil Weihnachten der Traum von einer schönen, heilen Welt ist, die wir vielleicht als Kind vor dem Christbaum erlebt haben? Oder gerne erlebt hätten? Ist es einfach der Wunsch nach: Alles ist gut?

Wie auch immer. Ich wünsche euch allen ein frohes Fest mit lieben Menschen,
oder ein friedliches mit euch selbst.

Schöne Weihnachten!

 

 

14 Gedanken zu „Die Welt ist schön

  1. ☼aktiv☼60plus☼

    Die Welt ist schön – ja das stimmt und das zeigte uns „Astro_Alex“ mit vielen Fotos aus dem All. Allerdings zeigte er auch wie verletzlich unser Planet ist und wie sehr wir in schon geschunden haben! Danke auch für den schönen Beitrag über das Mädchen. Ich wünsche dir ein besinnliches Weihnachtsfest mit der Familie und Freunden. Liebe Grüße, Sigrid

    Gefällt 1 Person

    Antwort
      1. ☼aktiv☼60plus☼

        Apropos auf die Nerven gehen: Wir hatten ja kürzlich viel über Plastikvermeidung geschrieben, Mehrweg-Frischenetz usw. Ich habe mir auch viele Gedanken Teelichte gemacht, die immer in Hüllen aus Plastik oder Alu verkauft werden, jedenfalls meistens. Hier mein Beitrag zum Nachlesen: https://kuechenplauderei.wordpress.com/2019/01/10/aluminium-und-plastik-vermeiden-teelichte/
        Schöne Abendgrüße schickt Sigrid

        Gefällt 1 Person

        Antwort
  2. Hausfrau Hanna

    Danke,
    liebe Anhora,
    für diesen deinen Weihnachtsbeitrag über das Mädchen mit der Harfe 🙂

    Für mich bedeutet Weihnacht ‚Begegnung‘.
    Ob in der Familie, mit Freunden, Fremden oder mit mir!

    Frohe Weihnachten auch dir, ein gutes Unterwegssein ins Neue Jahr 2019
    und ein liebes Grüssle
    Hausfrau Hanna

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Anhora Autor

      Vielen Dank, liebe Hausfrau Hanna. Ja, genau darum geht es an Weihnachten: um die Erfahrung, wer eigentlich alles dazu gehört, und wie schön das (meist) ist. 🙂
      Habt ein schönes Fest, und alles Gute fürs Neue Jahr.

      Gefällt mir

      Antwort
  3. Reiner

    Ein schönes Bild, das Mädchen mit der Harfe !

    Die alten Sehnsüchte – Weihnachten schlagen sie voll durch. Wir verbringen den morgigen Abend mit Freunden. Die kann man sich im Gegensatz zur Familie aussuchen 😉

    Lieben Gruß & eine gute Zeit Dir

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  4. Mallybeau Mauswohn

    Liebe Anhora!

    Ha des isch a tolles Erlebnis. I glaub, dass des Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit an Weihnachta halt besonders schdarg isch. Em Grond wünscht mr sich des jo emmr, kommt halt et so zur Ruhe wie vielleicht om d Weihnachtszeit, wo älles a bissle besinnlicher isch.
    I wünsch eich au a wunderschees Feschtle, bleibet gsond ond hent a scheene Zeit. S macht emmr Schbass, mit Dir hier zom schwätza. I frei mi scho aufs neie Johr. 🙂

    Grüßle von dr Alb
    Mallybeau

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Anhora Autor

      Liebe Mallybeau,
      wie immer findesch die richdige Worte (in dr richdige Schbroch). 🙂
      Freilich wünscht mr sich immer, dass es gut isch im Läbe, aber oft ischs halt net so. Und an Weihnachte denkt mr manchmal au dran, dass es früher vielleicht andersch war, besser. Aber was isch scho besser? I glaub net an d’gute alte Zeit, sondern dass mr jeden Dag was dafür tun kann für a gute jetzige Zeit. 🙂
      Liebe Mallybeau, i wünsch dir und deine Liebe au a wunderschöns Weihnachtsfescht, bleib wie du bisch und i frei mi au scho aufs nägschde Jahr mit dir. 🙂
      Dei Landsfrau Anhora

      Gefällt 1 Person

      Antwort

Das Absenden eines Kommentars gilt als Einverständnis dafür, dass Name, E-Mail- und IP-Adresse durch WordPress bzw. Gravatar gespeichert und verarbeitet werden. Dies dient der Nachverfolgbarkeit bei Missbrauch und Spam. Lasst euch trotzdem nicht abhalten, ich freue mich auf eure Meinungen! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.