Alltagsphänomen

Alltäglich ist es zwar nicht gerade, aber für manche ja schon. Es geht um Propeller. Wie kann es sein, dass man die Blätter eines rotierenden Propellers nicht sehen kann, aber im Sucher einer Kamera bewegen sie sich nur ganz langsam bzw. sie werden fast statisch?

Komisch.

Grüße aus Samos!

17 Gedanken zu „Alltagsphänomen

  1. ronnytauchenmitBella

    das is ganz einfach
    das hatten wir doch in der schule
    biologie und physik
    teilweise liegt es an deinen augen
    die sind zwar recht gut entwickelt
    doch sind sie auch lahm
    deswegen konnten die auch früher das fernsehen entwickeln
    früher wurde das fernsehbild in zeilen übertragen
    deswegen war der zeilentrafo von deinem fernsehgerät oft defekt
    zumindest laut dem monteur 😀
    die zeilen wurden einzeln gesendet und dann wieder zusammengesetzt
    dein also unser lahmes auge nahm die dann als
    zusammenhängendes filmchen wahr
    soviel zur biologie
    zur physik
    ja da müßt ich nun viiiiiel weiter ausholen
    aber kurz und gut schau dir mal nen alten western an
    wenn die flotte postkutsche durchs bild rauscht
    da drehen sich die räder der kutsche rückwärts
    fällt aber kaum jemandem auf da ja fast alle von dem blauäugigen
    schiessenden banditen abgelenkt sind der für das gute
    kämpft
    die technik wurde geschaffen um uns menschen das leben zu erleichtern
    zu verschönern
    zu vermiesen
    die blöde computermaus funktioniert schonwieder nich 😀
    tja soviel zu propellern die man mal sieht und mal nicht
    gruß ronny

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Anhora Autor

      Lieber Ronny, liebsten Dank für die amüsant ausgeführten Erläuterungen zum Thema! Ich habe inzwischen verstanden, dass das Handy die Bilder eines Videos nur in bestimmten Abständen (freilich Sekundenbruchteile) erfasst, also weniger häufig jedenfalls als mein Auge. Deshalb sah ich eine verschwurbelte Scheibe, mein Handy aber einen statischen Propeller, der sich bei einer zeitlich geringfügig abweichenden Aufnahmenrate wahrscheinlich auch hätte rückwärts drehen können. Sachen gibts … 😉
      Durchgedrehtes Grüßle!

      Gefällt 1 Person

      Antwort
    1. Anhora Autor

      Es muss irgendwas mit den verschlusszeiten sein, aber ich kapiers nicht. Vielleicht gibt es winzige Zeitabstände zwischen den Aufnahmen, die das Auge natürlich nicht hat? Sachen gibt’s… 😏

      Gefällt 1 Person

      Antwort

Das Absenden eines Kommentars gilt als Einverständnis dafür, dass Name, E-Mail- und IP-Adresse durch WordPress bzw. Gravatar gespeichert und verarbeitet werden. Dies dient der Nachverfolgbarkeit bei Missbrauch und Spam. Lasst euch trotzdem nicht abhalten, ich freue mich auf eure Meinungen! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.