Reisegeschichten (2)

Um ein Haar hätten wir uns im Urlaub mit jemandem angefreundet. Es waren ja noch mehr Wanderer unterwegs: einmal hatten wir einen Abend lang Spaß mit einem jungen holländischen Paar. Aber die meine ich nicht. Ich meine Her Highness und den Husten.

Die beiden waren schon älter und stammten aus Australien. Sie fielen uns auf, weil Er sich beim Reden ständig räusperte, während Sie auf eine Art sprach, als sitze sie beim Pferderennen in Ascot: very british, very posh, „I am utterly exhausted“ und so. Her Highness in Wanderhosen.

Sie zeigten kein Interesse an uns. Wir auch nicht an ihnen, weil uns Husten und Gehabe auf die Nerven gingen. Der Mann grüßte immerhin zurück beim Frühstück oder Abendessen. Die Dame würdigte uns keines Blicks.

Einmal steuerten wir bei einer Wanderung auf die einzige Bar in einem Dorf. Da hörten wir es von der Terrasse her schon husten. Wir gingen trotzdem rein, weil wir Hunger hatten, und zum ersten Mal bedachte uns Her Highness mit einem Lächeln. „Hi,“ begrüßte sie uns charmant. „Hi Highness“, hätte ich beinahe erwidert. Sie empfahlen uns die Panini, mehr wurde nicht daraus. Auch nicht später beim Abendessen.

Die Wende kam am letzten Tag. Wir wurden von Cortemilia zum Ausgangspunkt in Alba zurückgebracht und landeten im selben Taxi: 45 Min. Zeit, uns anzuschweigen oder nicht. Und da ging das Plaudern los. Wie fandet ihr es? Hattet ihr auch Angst vor Wildschweinen? Manchmal ging es schon lange bergauf, oder?

Es wurde geradezu munter zwischen uns und wir entdeckten einige Gemeinsamkeiten. Deshalb wollten war beim Aussteigen gar nicht glauben, dass es vorbei ist. Wir werden uns niemehr wiedersehen. Australien ist zu weit weg.

Warum dauerte das so lange?

14 Gedanken zu „Reisegeschichten (2)

  1. ☼aktiv☼60plus☼

    Schon die Entfernung ist ein Hindernisgrund, um sich besser kennenzulernen. Zumal neue Freundschaften in unserem Alter sowieso nicht so leicht zu schließen sind. Dauert lange und endet oft bevor sie richtig beginnen kann. Plötzlich stellt man fest, dass es dann doch nicht so passt, wenn man mal länger zusammen ist oder einen Kurzurlaub verbringt. Jetzt im älteren Dasein schließen wir eher Bekanntschaften durch Ehrenamt, also bezogen auf bestimmte Aufgaben. Das passt meistens. Oder durch gleiche Interessen wie zum Beispiel Rad fahren. Aber das ist schön und man muss sich nicht so viele Gedanken machen. Schönen Abend 🤗

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Anhora Autor

      Ich würde es auch eher Urlaubsbekanntschaften nennen: Nette Kontakte für eine Woche und fertig. Ansonsten sehe ich es wie du: Freundschaften brauchen Zeit. Ich brauch das irgendwie gar nicht mehr, habe aber viele nette Kolleginnen und Kollegen, die ich mag und die mich mögen. Das reicht. 🙂

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      1. ☼aktiv☼60plus☼

        Ja, ich habe drei langjährige Freundinnen. Die kennen mich in- und auswendig. Da muss ich nichts erklären die kennen meine komplette Familiengeschichte mit allen Hochs und Tiefs. Mit neuen Bekanntschaften möchte ich all das gar nicht mehr teilen. Mir reicht das auch 🙂

        Liken

        Antwort
  2. Hausfrau Hanna

    Ich haberichtig mitgelebt,
    liebe Anhora,
    bei jeder einzelnen Begegnung mit der vornehmen, australischen Reisebekanntschaft (selbst hätte ich da eher auf ein britisches Paar getippt…) 😉

    Noch eine kleine Frage: Was bitte heisst ‚posh‘?

    Tanti cari saluti a te e il tuo Britanno
    Hausfrau Hanna

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Anhora Autor

      Liebe Hausfrau Hanna, ich freu mich, dass dir der Beitrag gefallen hat!
      Ich hätte die beiden anderen Wanderer auch in UK verortet, aber der Experte an meiner Seite identifizierte sofort Australien.
      Posh ist vornehm, gewählt, fein. Etepetete würden wir bei uns vielleicht sagen, wobei das etwas negativ klingt, posh aber nicht.
      Grazie per i saluti, saluti indietro da noi oder so ähnlich!

      Liken

      Antwort
    1. Anhora Autor

      Vielen Dank, ich freu mich wenn dir der Beitrag gefallen hat. Und ja, es hätte spannend sein können, zumal mir die beiden auch gar nicht aus dem Kopf gehen. Aber nun ist es eben so. Für einen Kontakt nach dem Urlaub wäre eh die Entfernung zu groß gewesen.

      Liken

      Antwort
  3. mannisfotobude

    manchmal dauert es etwas länger bis man zueinander findet ! Schade das dies bei euch
    am letzten Tag war !!!! Ist mir auch schon so in einem Urlaub ergangen. Da bekommt man tagelang lang keinen Kontakt und dann findet man welchen und erfährt das die morgen abreisen ! Fand ich auch schon sehr schade !!!!

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Anhora Autor

      Solche Bekanntschaften hätten ja das Zeug für eine tiefere, lange Freundschaft, eben weil es langsam und zögerlich, mit ausführlichem gegenseitigem Abtasten beginnt. Aber im Urlaub muss man einfach schneller sein. 😉

      Gefällt 1 Person

      Antwort

Das Absenden eines Kommentars gilt als Einverständnis dafür, dass Name, E-Mail- und IP-Adresse durch WordPress bzw. Gravatar gespeichert und verarbeitet werden. Dies dient der Nachverfolgbarkeit bei Missbrauch und Spam. Lasst euch trotzdem nicht abhalten, ich freue mich auf eure Meinungen! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.