Frisch geliefert!

Heute eingetroffen: Meine geliebten Trockenfrüchte, die ich normalerweise auf dem Wochenmarkt an meinem Lieblings-Nussstand kaufe. Die Standinhaber stellen sich auf die neue Situation ein und liefern jetzt nach Hause.
Übergabe im Treppenhaus, praktisch mit dem Besenstiel rübergeschoben. Die Naschabende sind gerettet! 🤗

Leute, nutzt die Online-Angebote der lokalen Händler! Damit wir sie nicht verlieren.

Für alle Ravensburger: Nüsse, Trockenfrüchte und Pesto gibt es bei Antonios Kasdaglis über kontakt@naturprodukt.shop

15 Gedanken zu „Frisch geliefert!

    1. Anhora Autor

      Bei uns dürfen nur noch die Händler kommen, die lebenswichtige Nahrungsmittel verkaufen: Obst, Gemüse, Eier usw. Wir haben auch keinen Wochenmarkt mehr, sondern er findet jetzt 3x die Woche statt, damit sich die Leute verteilen. Es sind dann jeweils nur wenige STände. Habt ihr noch einen Wochenmarkt?

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      1. pflanzwas

        In Hannover gibt es viele Wochenmärkte und der hier im Stadtteil findet noch statt, wobei es ohnhin ein kleiner ist. Glücklicherweise haben sich die Leute letzten Freitag vorbildlich verhalten und alle ganz toll Abstand gehalten. Sonst hätte ich Bedenken gehabt. Im Supermarkt soll es nicht so gut ausgesehen haben. – Die Idee ist nicht schlecht, mit dem sich verteilen. Dann ist eurer wohl ein großer Markt?

        Gefällt 1 Person

        Antwort
        1. Anhora Autor

          Ja, wir haben einen großen Wochenmarkt, wunderschön mitten in der historischen Altstadt. Von heimischen Kartoffeln bis zur italienischen Edelsalami kriegt man da alles, auch Haushaltsgegenstände, Seifen, Weidenkörbe, Biowolle usw.
          Aber das ist erstmal vorbei. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie lange es dauern wird.

          Gefällt 1 Person

          Antwort
          1. pflanzwas

            Das hört sich toll an und dann sogar noch Haushaltsprodukte. Wochenmärkte sind immer Orte der Vielfalt und des Lebens. Das macht sie auch in anderen Ländern so interessant, weil sie was über die (Ess-)Kultur erzählen. Hoffentlich nicht zu lange.

            Gefällt 1 Person

            Antwort
            1. Anhora Autor

              Irgendwann einmal wird wieder Normalität einkehren. Wobei … das Normale wird dann das Besondere sein. Stell dir mal vor, was das für ein Fest wird, wenn wir wieder normal arbeiten, in die Geschäfte gehen, uns treffen können! Man weiß wieder zu schätzen, was das bedeutet. 🙂

              Gefällt 1 Person

            2. pflanzwas

              Das ist wahr. Jetzt merkt man überhaupt, was man alles nicht genug wertgeschätzt hat. Eine gute Gelegenheit, in sich zu gehen. Das könnte wirklich ein Freudenfest werden, wenn es soweit ist 🙂

              Gefällt 1 Person

  1. etoilefilante22

    Kleiner nachteil, wenn man im wilden westen am meer wohnt: mein kleines dorf wird von lieferern links liegen gelassen. Ist nicht schlimm, ich dappere in den kleinen tante-emma-laden und hole mir, was nötig ist, auch in bio qualität!

    Bleibt gesund, bisous

    Gefällt mir

    Antwort

Das Absenden eines Kommentars gilt als Einverständnis dafür, dass Name, E-Mail- und IP-Adresse durch WordPress bzw. Gravatar gespeichert und verarbeitet werden. Dies dient der Nachverfolgbarkeit bei Missbrauch und Spam. Lasst euch trotzdem nicht abhalten, ich freue mich auf eure Meinungen! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.