Neulich beim Spazierengehn

Im Wald einen geparkten Porsche zu sehen, kommt vor. Auch Porschefahrerinnen und Porschefahrer müssen mal raus. Ungewöhnlich ist also nicht der Sportwagen, der an einer Schotterstraße im Schatten der Bäume geparkt hat – ungewöhnlich ist der Grund dafür. Ein junger Hipster schleppt nämlich gerade einen Getränkekasten aus dem Gebüsch und hievt ihn auf den Beifahrersitz.

Er verschwindet wieder im Strauchwerk und kehrt Minuten später zurück mit weiteren Flaschen in der Hand. Wir sind inzwischen nähergekommen und sehen: es sind Wasserflaschen. Sie tragen keine Etiketten, frei verkäufliche Flaschen eben, die augenscheinlich mit Wasser gefüllt sind.

Während der Fahrer auch diese im Auto verstaut, sich ans Steuer setzt und mit donnerndem Sound davonbraust, schauen wir uns an und wollen nun wissen, was hinter dem Gebüsch ist.

Es ist ein Brunnen. „Kein Trinkwasser“, steht darauf wie an allen öffentlichen Brunnen.
Wir rätseln.
Hätte der Mann lila Hosen und ein buntes Tuch getragen, würde man den Glauben eines Esoterikers an Heilkräfte aus fließendem Gewässer als Erklärung heranziehen können. Es war aber einer mit Vollbart, gestyltem Haar, Röhrenjeans und weißen Sneakers. Und Porsche.

Es war also einer mit Ehrgeiz, Erfolg, Einkommen. Wenn der eigens mit dem Porsche anreist, um dieses Wasser zu beschaffen – dann kann man es trinken. Er wird es wohl nicht zum Gießen verwenden. Nein, es ist höchstwahrscheinlich ein besonderes Wasser, egal warum. Mehr noch: Nun will ich es auch.

Nächstes Mal bringe ich eine Flasche mit. Erst probieren, bevor ich mit einem ganzen Kasten anrücke.

Lasse ich mich zu leicht von Äußerlichkeiten beeindrucken?
Oder übersehe ich etwas?

40 Gedanken zu „Neulich beim Spazierengehn

  1. Corinna

    Ich greif mal ganz tief in die Mottenkiste der Erinnerungen: Vilnus 2001. Da holte unser ganzes Studentenwohnheim wie die litauischen Einheimischen Wasser zum kochen und Zähnputzen in 5-Liter-Kanistern aus einer Quelle im Wald, in deren Nähe sogar eine reguläre Buslinie hielt. Das rostige, stinkige Wasser aus den Wasserleitungen konnte man kaum für die Körperreinigung verwenden. Einen Porsche haben wir dort allerdings nie gesehen. 😉

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Anhora Autor

      Ich hab eben in einem anderen Kommentar erwähnt, dass ich später noch einmal dort spazieren ging und es standen wieder Leute an dem Brunnen und füllten Wasser ab. Sie sagten, sie trinken es. Warum, sagten sie nicht. Schon komisch, denn unser Leitungswasser stinkt ja nicht und Rost ist auch selten drin. 😉

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  2. Lakritze

    Ich habe schon wieder einen passenden YT-Link. Hipster, Wasserflaschen – paßt alles!
    Ich trinke immer und überall Leitungswasser, kenne aber Leute, die sagen, daß sie das nicht vertragen – vielleicht ist alles Gewöhnung? Im Falle großen Dursts würde ich auch Bach probieren, allerdings ist das deutsche Grundwasser arg nitrathaltig. Am besten würde mir der Jungbrunnen gefallen. Die Theorie hat was. .)

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Anhora Autor

      Danke für den Link zu diesem witzigen Ansatz der Beurteilung von Wasser! 😅
      Ich tendiere nun doch mehr zu der Ärztin. das Argument der Verschmutzung durch Tiere hat mich spontan überzeugt, dass ich weiterhin Leitungswasser zu mir nehmen werde. 😉

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  3. Roswitha

    Ich denke auch, die Warnung vor dem Wasser ist der Haftung geschuldet. Bei Heidelberg gibt es an einer Straße einen Brunnen, da gibt es sogar Parkplatznot, so viele Menschen füllen da Flaschen und Kanister. Auf meine Frage bekam ich mal zur Antwort, das sei für Tee zu kochen.
    Wobei ich kein Wasser trinken möchte, was länger in einem Plastikbehälter stand. Aber ich habe früher schon Wasser aus einen Bach und aus dem Wasserhahn der Zugtoilette getrunken ohne krank zu werden.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. eimaeckel

      Der Brunnen in Heidelberg kam mir auch gleich in Erinnerung. In den 80ern waren es vor allem türkische Familien, die hier Schlange standen. Hat sich wohl rumgesprochen. 😉 Wasser in Plastikflaschen kann man übrigens ausgezeichnet trinken, wenn man es eine Weile der Sonnenstrahlung aussetzt. Wird in Afrika empfohlen. 😉

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      1. Anhora Autor

        Den Heidelberger Brunnen kenne ich nicht. Was da wohl sprudelt, wenn türkische Bürgerinnen und Bürger sich damit eindecken?
        Danke für den Tipp der Keimabtötung. Was in Afrika funktioniert, dürfte auch bei uns nicht falsch sein. 😉

        Gefällt 1 Person

        Antwort
  4. mannisfotobude

    Interessante Theorieren und Varianten gibt es hier zu lesen !
    Ich kann mich auf keine festlegen und mich würde es brennend interessieren was dahinter steckt !
    Wer weiß denn ob der Porsche überhaupt ihm gehört ? Ist er der Besitzer ? Vielleicht spielt das Auto gar keine Rolle ! Man verbindet das Auto natürlich mit Geld !!!
    „von den Reichen kann man sparen lernen“ und evtl. ist das einfach ein Sparfuchs !!!

    Gefällt 2 Personen

    Antwort
    1. Anhora Autor

      Du meinst der Kerl fährt im Wagen seines ausgeflippten Vaters herum, um kostenloses Quellwasser für die WG zu zapfen? Das wäre natürlich auch eine Möglichkeit! 😉
      Oder die sprichwörtliche Sparsamkeit, ob reich oder Schwabe, man weiß es nicht. Vielleicht war es auch ein Schotte. Oder die neue Freundin ist Esoterikerin.
      Ich wüsste es einfach auch gern! 🙂

      Gefällt 2 Personen

      Antwort
        1. Anhora Autor

          Inzwischen hat meine Tochter, mit der ich spazierenging, herausgefunden, dass auch andere Leute dort Wasser holen. Und zwar, um ihre Orchideen damit zu gießen, sie hat nämlich gefragt. Nun wissen wirs! Der Hipster hat eine Orchideensammlung. 😉

          Gefällt 2 Personen

          Antwort
          1. mannisfotobude

            Danke für die Info ! Warum Orchideen ?? Ich kenne mich leider mit Blumen und Pflanzen gar nicht aus aber vielleicht sollte man sich Rechte auf den Brunnen beantragen. Einfach das Grundstück kaufen und das Wasser in Flaschen vermarkten. Wäre eine gute Altersvorsorge !!!!
            Nein keine Ahnung was an dem Wasser besonders sein soll !! Da müsste mal mal eine Flasche untersuchen lassen !!

            Gefällt 1 Person

            Antwort
            1. Anhora Autor

              Neulich spazierte ich wieder einmal vorbei an der Stelle, und es standen wieder Leute am Brunnen und füllten das Wasser ab. Sie sagten, sie trinken es.
              Aber warum alle an diesem Brunnen?
              Wir werden es nie erfahren, Google weiß eben auch nicht alles! 😉

              Gefällt 1 Person

  5. signorafarniente

    Meine Fantasie spielt verrückt und ich vermute einen Jungbrunnen dahinter. Ein Indiz spricht dafür: Du schreibst „ein junger Hipster“, aber gleichzeitig fährt er ein teures Auto, das er sich vielleicht „in jungen Jahren“ gar nicht hätte leisten können. Deswegen steht mein Urteil fest: Wer Kistenweise Wasser in den teuren Sportwagen schleppt, der hat einen Jungbrunnen entdeckt und nutzt ihn fleißig. 😉

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Anhora Autor

      Ach, du meinst der Mann hat früher einen buckligen alten VW-Käfer gefahren und ist durch seine wiedererworbene Jugend und Tatkraft zum jungen Porschefahrer geworden? Du, ich geh morgen nochmal hin und hol mir einen Vorrat dieses Wassers. Soll ich dir ein paar Flaschen schicken? Ach nein, dann würde dein Signorino womöglich über kurz oder lang von einem Mädchen aufgezogen. 😉
      Amüsiertes Grüßle
      Anhora

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      1. signorafarniente

        Genau! Schöner hätte ich’s nicht ausdrücken können. Oh ja, ich bitte darum. 😄 Natürlich würde ich verantwortungsvoll damit umgehen und nur ein Schnapsgläschen voll am Tag trinken. Signorino dürfte sich dann über eine 20jährige Mutter (oder 22jährige, wenn ich extrem sparsam damit umgehe) freuen, aber ein Mädchen möchte ich nicht mehr sein, denn dann kommt sicher auch wieder das Hormonchaos und die Pickel zurück. 😄

        Gefällt 1 Person

        Antwort
  6. Arthrotia

    Wasser, das wir so aus der Leitung zu Hause trinken, ist gereinigt. Manchmal werden die Leitungen sogar gechlort, um Keime abzutöten. Trinkwasser wird auch auf Schadstoffe untersucht. Das ist alles bei diesem Brunnen ungewiss. Ich würde dieses Wasser nicht trinken.
    Hast du schon einmal im Internet gegoogelt. Vielleicht gibt es dort einen Beitrag über Wald und Brunnen.

    Gefällt 2 Personen

    Antwort
    1. Anhora Autor

      Gegoogelt habe ich noch nicht, und über die Trinkbarkeit des Wassers bin ich auch nicht sicher. Wahrscheinlich ist es das schon, so empfindlich sind menschliche Mägen gar nicht. Aber wer will es testen? Ich google doch mal. 🙂

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  7. Pit

    Ich wuerde einmal annehmen, dass das nur ein rechtliches „Problem“ ist, damit der Brunneninhaber vor Regressanspruechen geschuetzt ist. Aber ob ich es trinken wuerde? Kann ich wirklich nicht sagen.
    Wir haben hier einen eigenen Tiefbrunnen fuer unser Haus, und das Wasser ist lt. Test einwandfrei, aber trotzdem muss an allen Wasserhaehnen, die direkt mit dem Brunnen verbunden sind, ein Schild“ kein Trinkwasser“ angebracht sein. Fuer das Haus laeuft unser Wasser durch einen „water purifier“, aber ob der wirklich etwas ausmacht, ausser dass das Wasser etwas weicher wird. das weiss ich nicht. Mir scheint der wirklich nur ein Wasserenthaerter zu sein.

    Gefällt 3 Personen

    Antwort
    1. Anhora Autor

      Die Vorsichtsmaßnahme „Kein Trinkwasser“ ist auch in Deutschland so. Es gibt sicher kein öffentlicher Brunnen, an dem das nicht steht, es sei denn es sei eine Heilquelle oder sowas.
      Aber wie würde jemand auf die Idee kommen, mit dem Auto zu fahren und an einem Brunnen Wasser zu holen?
      Jemand von den Lesern hat den Hinweis auf Aquarienbesitzer gebracht. Vielleicht passt das Wasser zu einer bestimmten Fischart?
      Fragen über Fragen … 😉
      Hab einen schönen Tag!

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  8. marissa

    Ich war neulich wieder dort spazieren und traf diesmal ein älteres Ehepaar, das sich ebenfalls 2 Kisten Wasser abfüllte. Weil ich seit unserem letzten Spaziergang auch nicht aufhören konnte zu rätseln, ob man das Wasser nun tatsächlich trinken kann, sprach ich das Paar an. Und fragte sie einfach direkt, ob sie denn keine Sorgen hätten wegen des „Kein Trinkwasser“ Schildes und ob das Trinken denn unbedenklich sei.

    Die Antwort: „Nein, also selbst trinken würden wir es nicht, da hätten wir kein gutes Gefühl. Aber unsere Orchideen lieben dieses Wasser, wir gießen sie nur noch damit.“

    Ob der Hipster auch Orchideen-Fan war? 🤔

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Anhora Autor

      Ach, das Wasser wird tatsächlich zum Gießen genommen? Unglaublich.
      Woher wissen die Leute denn, was an dem Wasser anders ist und dass es gut für Orchideen (oder was immer) ist? Lassen sie das Wasser von allen Brunnen in der Umgebung analysieren?
      Oder gilt das grundsätzlich für Quellwasser?
      Gilt das auch für den Brunnen in meinem Garten? Mit dem gieß ich halt das Gemüse.
      Oder hat gerade dieser eine Brunnen ein besonderes Wasser und das hat sich herumgesprochen?
      Also eine Frage haben wir beantwortet bekommen, und weitere Fragen stellen sich nun! 😉
      Danke für deine Info jedenfalls! 🙂

      Gefällt mir

      Antwort
      1. Zoé

        Ich gieße meine Orchideen mit Regenwasser, wenn ich welches kriege, was im trockenen Sommer und im Winter aber schwierig ist. (Im Sommer hatte ich noch keine Orchideen. ) Auch meine beiden Tillandsien besprühe ich mit Regenwasser. Ich denke mal der Porschemann hat solche Pflanzen, die weiches Wasser benötigen. Und aus dem Wald ist günstiger als aus dem Laden.

        Gefällt mir

        Antwort
    1. Anhora Autor

      Siehst du: Daran hatte ich auch gedacht! Könnte es ein Aquarienbesitzer sein? Ich weiß nicht, was Quellwasser für eine Qualität hat, und ob es überhaupt Quellwasser ist, keine Ahnung wo es herkommt. Aber ich dachte eben, ein bisschen verunreinigt ist Wasser aus der Natur immer, und ob das im Aquarium akzeptabel ist?

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      1. notiznagel

        Testen, testen, testen als sei‘s ein ….. oder einfach trinken. Risiko Magenverstimmung ev. Schlimmeres. Sein lassen geht auch, man kann auch den Porschefahrer fragen. Kein Aufwand zu groß wenn es einem nach Wissen dürstet.

        Gefällt 2 Personen

        Antwort

Das Absenden eines Kommentars gilt als Einverständnis dafür, dass Name, E-Mail- und IP-Adresse durch WordPress bzw. Gravatar gespeichert und verarbeitet werden. Dies dient der Nachverfolgbarkeit bei Missbrauch und Spam. Lasst euch trotzdem nicht abhalten, ich freue mich auf eure Meinungen! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.